Spiel in den letzten 10 Minuten gedreht

Da viele Spieler im Urlaub waren, hatten wir einen dünnen Kader und holten uns gegen Ravensburg II Verstärkung.
Es war ein schweres Spiel, weil die Ravensburger taktisch gut eingestellt waren.
Unsere Vorgaben waren Pressing ab Mittelfeld ,das Kurzpassspiel der  Ravensburger zu unterbinden, kompakt im Mittelfeld zu bleiben und über die Flügel zu spielen.Taktisch haben wir mit zwei Sechser und einer Spitze angefangen.
Bis zur 15. Minute konnten wir die Vorgaben gut umsetzen, aber dann wurden wir sehr lässig und haben immer mehr Räume zur Verfügung gestellt, die die Ravensburger eiskalt ausnutzten.
Folglich erzielte Ravensburg in der 22. Minute das 1:0 und in der 26. Minute das 2:0.
In der zweiten Halbzeit stellten wir auf 4-4-2 um. Die Jungs kamen wie verwandelt aus der Kabine. Wir haben die Räume zugemacht und haben versucht das Spiel zu drehen.
In der 57. Minute konnte Sadik Kocak mit einem Freistoß das 1:2 erzielen. Ab diesem Zeitpunkt versuchten die Gäste nur noch, das Ergebnis zu halten.
In der 62. Minute konnten wir durch einen Schuss von Sandro den Ausgleich erzielen und drängten auf die Führung. Da wir nicht zu offensiv werden durften, versuchten wir es mit tiefen Pässen. So gelang Peter fast noch das Führungstor, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Diese Entscheidung war umstritten.

Jetzt versuchen wir, nächsten Samstag in Friedrichshafen noch weitere Punkte zu holen.
Die Moral ist gut, wir werden weiter kämpfen!

 

Ein Lob an unsere Jungs!        

TSG Ehingen Redaktion